Alice im Gauland

AfD Mit ihrer Wahl zur Spitzenkandidatin rückt die junge Ökonomin Alice Weidel in die erste Reihe der Rechtspopulisten. Warum tut sich die Frau das an?

Kan­di­da­tin Wei­del: »Wel­che Chan­ce habe ich aus Dei­ner Sicht wirk­lich?«

Am 1. Juni 2015, kurz vor dem Bun­des­par­tei­tag der AfD in Es­sen, schrieb Ali­ce Wei­del eine Mail an die da­mals wich­tigs­te Per­son der Par­tei. »Wel­che Chan­cen habe ich aus Dei­ner Sicht wirk­lich, ganz ehr­lich, in den Bun­des­vor­stand ein­zu­zie­hen?«, frag­te Wei­del den AfD-Grün­der Bernd Lu­cke.

Sie lesen die Vorschau

Sie haben diese Ausgabe bereits gekauft oder ein digitales Abo? Dann melden Sie sich mit Ihrer SPIEGEL-ID an, um den vollständigen Artikel zu lesen. MIT SPIEGEL+ LESEN – GRATIS TESTEN

Den vollständigen Artikel lesen Sie in der Ausgabe 18/2017.