>

SPIEGEL-Ge­spräch

„Wir dürfen nicht Gott spielen“

Der Ratsvorsitzende der Evangelischen Kirche, Heinrich Bedford-Strohm, kritisiert Versuche, Alter und Tod abzuschaffen – und warnt vor Allmachtsfantasien im Silicon Valley.

Bi­schof Bed­ford-Strohm am Ber­li­ner EKD-Sitz: „Am Ende kommt die Wahr­heit auf den Tisch“

Bed­ford-Strohm, 57, wuchs in ei­nem evan­ge­li­schen Pfarr­haus in Bay­ern auf. Als Theo­lo­gie­pro­fes­sor lehr­te er So­zi­al­ethik an der Uni­ver­si­tät Bam­berg. 2011 wur­de er baye­ri­scher Lan­des­bi­schof, 2014 Rats­vor­sit­zen­der der Evan­ge­li­schen Kir­che in Deutsch­land (EKD).

Sie lesen die Vorschau

Sie haben diese Ausgabe bereits gekauft oder ein digitales Abo? Dann melden Sie sich mit Ihrer SPIEGEL-ID an, um den vollständigen Artikel zu lesen.

Den vollständigen Artikel lesen Sie in der Ausgabe 16/2017.