>

Zeit­ge­schich­te

„Der Bürger ist entsetzlich dumm“

50 Jahre nach dem Tod Konrad Adenauers muss das Bild des Gründungskanzlers korrigiert werden. Geheimakten zeigen einen autoritären Politiker, der seinen SPD-Konkurrenten Willy Brandt bespitzeln ließ und sein Volk verachtete.
Von Klaus Wiegrefe

Ade­nau­er mit sei­nem Haus­schaf in Rhön­dorf 1949

Vom Ver­tei­di­gungs­mi­nis­te­ri­um auf der Bon­ner Hardthö­he bis zum Kanz­ler­amt im Pa­lais Schaum­burg sind es rund 10 Ki­lo­me­ter. Mit dem Auto fährt Lo­thar Wei­rauch etwa 30 Mi­nu­ten. In den Stra­ßen sind noch Schä­den des Bom­ben­kriegs zu se­hen, vie­le Men­schen spre­chen die Dia­lek­te der Ver­trie­be­nen aus den Ost­ge­bie­ten.

Sie lesen die Vorschau

Sie haben diese Ausgabe bereits gekauft oder ein digitales Abo? Dann melden Sie sich mit Ihrer SPIEGEL-ID an, um den vollständigen Artikel zu lesen.

Den vollständigen Artikel lesen Sie in der Ausgabe 15/2017.