>

Eine Mel­dung und ihre Ge­schich­te:

Der Mög­lich­ma­cher

Wie eine alte Erfindung endlich flügge wird

Als Ro­bert Din­gem­an­se, In­ge­nieur aus den Nie­der­lan­den, sich dar­an­mach­te, ei­nen Mensch­heits­traum Wirk­lich­keit wer­den zu las­sen, for­mu­lier­te er zu­nächst zwei Ge­bo­te für sich und sei­ne Mit­ar­bei­ter. Das ers­te Ge­bot lau­te­te: Du darfst nichts er­fin­den – da­für sind an­de­re zu­stän­dig. Das zwei­te: Du darfst kei­ne Aus­nah­me­ge­neh­mi­gung be­an­tra­gen – das Ziel muss eine ech­te Zu­las­sung sein, kei­ne Son­der­re­ge­lung. Das sind er­staun­li­che Vor­schrif­ten, wenn die Auf­ga­be lau­tet, ein flie­gen­des Auto zu er­schaf­fen. Aber Ro­bert Din­gem­an­se ist auch ein un­ge­wöhn­li­cher Mann.

Sie lesen die Vorschau

Sie haben diese Ausgabe bereits gekauft oder ein digitales Abo? Dann melden Sie sich mit Ihrer SPIEGEL-ID an, um den vollständigen Artikel zu lesen.

Den vollständigen Artikel lesen Sie in der Ausgabe 14/2017.