>

Choreografie der Macht

An den Höfen des 18. Jahrhunderts: Leonhard Horowskis Monumentalfresko Das Europa der Könige
Von Romain Leick

DIE MACHT KON­ZEN­TRIER­TE sich in ei­nem Mi­kro­kos­mos, des­sen Be­woh­ner auf engs­tem Raum zu­sam­men­leb­ten und -ar­bei­te­ten. Sie konn­ten gar nicht an­ders, als ein­an­der eben­so sorg­fäl­tig wie arg­wöh­nisch im Auge zu be­hal­ten: Schach­fi­gu­ren in ei­nem kom­pli­zier­ten Stel­lungs­spiel mit un­ver­rück­ba­ren Re­geln. Je­der Zug hat­te es in sich, eine aus­ge­klü­gel­te und stets fra­gi­le Ba­lan­ce zu stö­ren. Nur dass das Brett nie leer­ge­fegt wur­de und der Kö­nig, der ab­so­lu­te Herr­scher, nie­mals matt ge­setzt wer­den durf­te.

Sie lesen die Vorschau

Sie haben diese Ausgabe bereits gekauft oder ein digitales Abo? Dann melden Sie sich mit Ihrer SPIEGEL-ID an, um den vollständigen Artikel zu lesen.

Den vollständigen Artikel lesen Sie in der Ausgabe 12/2017.