>

Li­te­ra­tur

Sanfte Patrioten

Litauen hat seine Sprache als Hort des Widerstands bewahrt. Seine Autoren, zu Gast auf der Leipziger Buchmesse, erzählen aus der Mitte Europas.
Von Elke Schmitter

Stadt­an­sicht von Vil­ni­us: In ei­nem klei­nen Land im Os­ten Eu­ro­pas kann man schon mal ner­vös in die Zu­kunft und auch in den Him­mel gu­cken

Wenn man in ei­nem klei­nen Land im Os­ten Eu­ro­pas lebt, dann kann man in die­sen Wo­chen schon mal ner­vös in die Zu­kunft und in den Him­mel gu­cken. Die pro­vo­zie­ren­den Flü­ge der rus­si­schen Luft­waf­fe am Ran­de des li­taui­schen Ter­ri­to­ri­ums ha­ben zwar wie­der aus­ge­setzt. Sie wur­den von Flug­zeu­gen der Nato, die um­ge­hend auf­stie­gen, so ge­wis­sen­haft wie für­sorg­lich bis zur Gren­ze zu­rückes­kor­tiert. Aber sie wa­ren eben ir­re­gu­lär, un­an­ge­kün­digt – klei­ne De­mons­tra­tio­nen ei­ner gro­ßen Macht, dass sie sich nicht an Ver­trä­ge hal­ten muss, wenn sie es nicht will.

Sie lesen die Vorschau

Sie haben diese Ausgabe bereits gekauft oder ein digitales Abo? Dann melden Sie sich mit Ihrer SPIEGEL-ID an, um den vollständigen Artikel zu lesen.

Den vollständigen Artikel lesen Sie in der Ausgabe 12/2017.