>

Wis­sen­schaft

Bild der Wo­che

Totenbleiches Riff

Das Gre­at Bar­ri­er Reef vor der Nord­ost­küs­te Aus­tra­li­ens gilt schon län­ger als be­droht. Die Er­wär­mung der Mee­re setzt dem größ­ten Ko­ral­len­riff der Erde mas­siv zu. Nun stellt sich her­aus, dass es noch weit schlim­mer um die­ses Unesco-Welt­na­tur­er­be be­stellt ist als bis­lang an­ge­nom­men. Wie For­scher der Ja­mes Cook Uni­ver­si­ty in Aus­tra­li­en ent­deckt ha­ben, sind auf Hun­der­ten Ki­lo­me­tern um­fas­sen­de Tei­le des nörd­li­chen Riff­sek­tors be­reits ab­ge­stor­ben. Gro­ße, aus­geb­li­che­ne Be­rei­che im süd­li­chen Sek­tor wei­sen dar­auf hin, dass die­ses Ko­ral­len­ge­biet nur knapp dem Tod ent­ron­nen ist – vor­erst.

Sie lesen die Vorschau

Sie haben diese Ausgabe bereits gekauft oder ein digitales Abo? Dann melden Sie sich mit Ihrer SPIEGEL-ID an, um den vollständigen Artikel zu lesen.

Den vollständigen Artikel lesen Sie in der Ausgabe 12/2017.