>

Hong­kong

Ein falscher Satz

Nathan Law war ein Gesicht der „Regenschirm-Revolution“ und ist seit Kurzem der jüngste Abgeordnete der Stadt. Doch nun will Peking ihn aus dem Parlament werfen.

De­mons­trant wäh­rend der Pro­tes­te in Hong­kong 2014: Eine ge­schei­ter­te Re­vo­lu­ti­on ge­gen Pe­kings „un­sicht­ba­re Hand“

Als er klein war, sagt Na­than Law, habe ihm sei­ne Mut­ter ein­ge­bläut, sich nicht mit der Kom­mu­nis­ti­schen Par­tei an­zu­le­gen. Schluck dei­nen Ärger run­ter, habe sie ihm ans Herz ge­legt. Misch dich nicht in die Po­li­tik ein. Als ihr Sohn sechs Jah­re alt war, ließ sie ihre chi­ne­si­sche Hei­mat hin­ter sich und zog mit ihm nach Hong­kong, in die frü­he­re bri­ti­sche Kron­ko­lo­nie, in der al­les im­mer frei­er war.

Sie lesen die Vorschau

Sie haben diese Ausgabe bereits gekauft oder ein digitales Abo? Dann melden Sie sich mit Ihrer SPIEGEL-ID an, um den vollständigen Artikel zu lesen.

Den vollständigen Artikel lesen Sie in der Ausgabe 12/2017.