>

Ein Tweet und sei­ne Ge­schich­te

Pri­ma­mus­lima

Eine Frau mit Kopftuch wird als Bombenlegerin
beschimpft und erhält Rückendeckung.

Ein atem­lo­ser Mon­tag­mor­gen Mit­te Ja­nu­ar, um 6.30 Uhr klin­gel­te ihr We­cker, um 7.30 Uhr saß sie in der S-Bahn Rich­tung Uni­ver­si­tät, ihre ers­te Vor­le­sung be­gann um 8.15 Uhr. Um 8.19 Uhr je­doch saß die Deutsch­tür­kin Mer­ve Kayik­ci, 22 Jah­re alt, im­mer noch in der Bahn über ih­rem Han­dy und setz­te den ers­ten Tweet des Ta­ges ab. Er hat­te 137 Zei­chen, sie tipp­te ihn mit zitt­ri­ger Hand, nach­dem sie sich et­was be­ru­higt und tief Luft ge­holt hat­te. Er lief un­ter ih­rem Twit­ter­na­men @pri­ma­mus­li­ma, nie zu­vor be­kam sie so vie­le Re­ak­tio­nen.

Sie lesen die Vorschau

Sie haben diese Ausgabe bereits gekauft oder ein digitales Abo? Dann melden Sie sich mit Ihrer SPIEGEL-ID an, um den vollständigen Artikel zu lesen.

Den vollständigen Artikel lesen Sie in der Ausgabe 12/2017.