>

Leit­ar­ti­kel

Volkes Stimme

Der niederländische Wahlausgang weckt Hoffnungen auf ein Ende des populistischen Zeitalters.

Popu­lis­ten be­haup­ten gern von sich, dass sie al­lein den Mut zur Wahr­heit ha­ben. Dass nur sie sich zu sa­gen trau­en, was die ab­ge­ho­be­ne Eli­te und der po­li­tisch kor­rek­te Main­stream vor­sätz­lich ver­schwei­gen. Her­aus kom­men da­bei Wahr­hei­ten wie die­se: dass Me­xi­ka­ner Ver­ge­wal­ti­ger und Nord­afri­ka­ner Grap­scher sind. Dass kein an­stän­di­ger Deut­scher ei­nen Far­bi­gen als Nach­barn ha­ben will. Und der­glei­chen Un­fug mehr.

Sie lesen die Vorschau

Sie haben diese Ausgabe bereits gekauft oder ein digitales Abo? Dann melden Sie sich mit Ihrer SPIEGEL-ID an, um den vollständigen Artikel zu lesen.

Den vollständigen Artikel lesen Sie in der Ausgabe 12/2017.