>

Me­di­zin

Roboter im Blut

Forscher basteln Nanomaschinen oder Minifähren, um Medikamente in den Körper zu schleusen. Bei Katzen funktioniert das bereits.

Wer durch das mensch­li­che Ge­fäß­sys­tem rei­sen könn­te, wäre der bes­te Arzt der Welt. Durch das rund 100 000 Ki­lo­me­ter lan­ge Netz wür­de er na­he­zu je­den Win­kel des Kör­pers er­rei­chen, um ka­put­te Or­ga­ne zu re­pa­rie­ren oder ge­fähr­li­che Vi­ren zu kil­len.

Sie lesen die Vorschau

Sie haben diese Ausgabe bereits gekauft oder ein digitales Abo? Dann melden Sie sich mit Ihrer SPIEGEL-ID an, um den vollständigen Artikel zu lesen.

Den vollständigen Artikel lesen Sie in der Ausgabe 11/2017.