DIE GROSSE EROSION

Aufklärung Der 70. Geburtstag des SPIEGEL fällt in eine kritische Zeit. Weltweit mischen Populisten die Politik auf, Wutbürger randalieren gegen die Eliten, im Internet blühen die asozialen Medien. Kann es sein, dass eine Revolution bevorsteht?
Von Ullrich Fichtner

Ilona Habben / DER SPIEGEL

I.Wenn sich im neu­en Jahr fort­setzt, was 2016 be­gon­nen hat, wird sich das Ge­fühl ver­fes­ti­gen, dass ge­ra­de kein Stein mehr auf dem an­de­ren bleibt: Dann wählt auch noch Frank­reich Ma­ri­ne Le Pen vom Front Na­tio­nal zur Prä­si­den­tin, schließt sei­ne Gren­zen und ver­lässt die Eu­ro­päi­sche Uni­on. Dann wird der we­gen Dis­kri­mi­nie­rung von Ma­rok­ka­nern ver­klag­te Rechts­po­pu­list Ge­ert Wil­ders nie­der­län­di­scher Re­gie­rungs­chef und lässt In­ter­nie­rungs­la­ger für Mus­li­me bau­en. Dann wird in Deutsch­land, war­um denn nicht?, der Mil­li­ar­där Cars­ten Maschmey­er Bun­des­kanz­ler, und zwar nach ei­nem vom rus­si­schen Ge­heim­dienst ma­ni­pu­lier­ten Wahl­kampf, der sich dar­um ge­dreht ha­ben wird, ob An­ge­la Mer­kel wirk­lich Deut­sche ist und ob eine Mau­er ent­lang der Gren­zen zu Po­len und Tsche­chi­en zu­min­dest das säch­si­sche Abend­land vor Ter­ror, Über­frem­dung, Is­la­mi­sie­rung be­wah­ren könn­te.

Sie lesen die Vorschau

Sie haben diese Ausgabe bereits gekauft oder ein digitales Abo? Dann melden Sie sich mit Ihrer SPIEGEL-ID an, um den vollständigen Artikel zu lesen.

Den vollständigen Artikel lesen Sie in der Ausgabe 1/2017.