SPIEGEL-Zeiten

Leitartikel Augsteins Auftrag, unser Erbe: Worum es damals ging, worum es heute geht

Es ging, da­mals, um al­les: die Frei­heit, die Auf­klä­rung, die De­mo­kra­tie. Drei bri­ti­sche Of­fi­zie­re hat­ten in Han­no­ver die Idee ge­habt, den be­sieg­ten Deut­schen aus er­zie­he­ri­schen Grün­den ein »News Ma­ga­zi­ne« vor­zu­set­zen. Was denn das sei, frag­te Ru­dolf Augstein, 23. Eben ein Nach­rich­ten-Ma­ga­zin, sag­ten sie und zeig­ten Augstein die bri­ti­sche »News Re­view": Nach­rich­ten, les­bar ge­macht durch Hand­lung und so re­di­giert, als wä­ren alle Tex­te von ein und dem­sel­ben Er­zäh­ler ver­fasst. »Und un­ter be­son­de­rer Be­to­nung des Per­sön­li­chen: Al­ter, Schlips, Haar­far­be«, so er­in­ner­te sich Ru­dolf Augstein spä­ter, »so fin­gen wir an, so wur­den wir an­ge­fan­gen.«

Sie lesen die Vorschau

Sie haben diese Ausgabe bereits gekauft oder ein digitales Abo? Dann melden Sie sich mit Ihrer SPIEGEL-ID an, um den vollständigen Artikel zu lesen.

Den vollständigen Artikel lesen Sie in der Ausgabe 1/2017.