Jetzt klotzen!

Haushalt Keiner weiß, was die Integration der Flüchtlinge kosten wird. Der Kampf um das Geld hat jedoch begonnen. Finanzminister Schäuble will weder Schulden aufnehmen noch Steuern erhöhen. Doch vielleicht ist Sparsamkeit der falsche Weg.

War­ten­de Mi­gran­ten in Ber­lin

Zwei Din­ge ma­chen die Sa­che ge­ra­de ver­trackt. Ei­ner­seits kann nie­mand wirk­lich se­ri­ös sa­gen, wie viel Geld nö­tig sein wird, um den Flücht­lings­zu­strom zu be­wäl­ti­gen. An­de­rer­seits müs­sen Mi­nis­ter und Be­am­te, Po­li­ti­ker und Kom­mis­sio­nen ge­ra­de mög­lichst selbst­si­cher mög­lichst kon­kre­te Zah­len in ihre Pla­nun­gen und Pro­gno­sen schrei­ben, um über­haupt ir­gend­wie wei­ter­zu­kom­men.

Sie lesen die Vorschau

Sie haben diese Ausgabe bereits gekauft oder ein digitales Abo? Dann melden Sie sich mit Ihrer SPIEGEL-ID an, um den vollständigen Artikel zu lesen. MIT SPIEGEL+ LESEN – GRATIS TESTEN

Den vollständigen Artikel lesen Sie in der Ausgabe 9/2016.