Elke Schmit­terBes­ser weiß ich es nicht

Saufen und lieben

Dr. Theo Som­mer ist ein kon­zi­li­an­ter, be­tag­ter Herr. Die alte Bun­des­re­pu­blik kennt ihn als po­li­ti­schen Kom­men­ta­tor, der Mos­kau, Wa­shing­ton und Brüs­sel die stra­te­gi­schen Le­vi­ten liest, die Welt­ord­nung denkt und Ra­ke­ten zählt. Für Hel­mut Schmidt bau­te er ab 1969 im Ver­tei­di­gungs­mi­nis­te­ri­um ei­nen Pla­nungs­stab auf, weil er »ei­ner der fünf Jour­na­lis­ten da­mals war, die über­haupt et­was von Ver­tei­di­gungs­po­li­tik ver­stan­den«, wie er sagt. Da­vor und da­nach war er Re­dak­teur für die »Zeit«, von 1973 bis 1992 Chef­re­dak­teur, dann ei­ner ih­rer Her­aus­ge­ber. Drei Jour­na­lis­ten der »Zeit«, die ge­ra­de das 70. Jahr ih­res Er­schei­nens be­geht – Glück­wunsch, ver­ehr­te Kol­le­gen! –, be­fra­gen den heu­te 85-Jäh­ri­gen in der Ju­bi­lä­ums­aus­ga­be, und man kann sa­gen, die Be­tei­lig­ten schen­ken sich nichts au­ßer Auf­merk­sam­keit. Da­für je­den Re­spekt!

Sie lesen die Vorschau

Sie haben diese Ausgabe bereits gekauft oder ein digitales Abo? Dann melden Sie sich mit Ihrer SPIEGEL-ID an, um den vollständigen Artikel zu lesen. MIT SPIEGEL+ LESEN – GRATIS TESTEN

Den vollständigen Artikel lesen Sie in der Ausgabe 8/2016.