Sport

Ka­jak­fah­rer auf dem Sa­ry­schas

»Es war Schwerst­arbeit«

Der Aben­teu­rer und Jour­na­list Phi­lip Bau­es, 32, über eine Ka­jak­tour in Kir­gi­si­en

SPIEGEL: Was zieht ei­nen Ka­jak­fah­rer in eine der­art ent­le­ge­ne Welt­re­gi­on?

Bau­es: Es gibt dort noch be­son­ders wil­de Ecken zu ent­de­cken. Der Fluss, den wir be­fuh­ren, der Sa­ry­schas, ge­hört zu den größ­ten Her­aus­for­de­run­gen über­haupt, de­nen sich ein Ka­jak­fah­rer stel­len kann.

SPIEGEL: War­um?

Bau­es: Man ist in die­ser Re­gi­on sehr, sehr al­lein. To­ta­le Wild­nis. Und die Strom­schnel­len des Sa­ry­schas sind re­spekt­ein­flö­ßend.

Sie lesen die Vorschau

Sie haben diese Ausgabe bereits gekauft oder ein digitales Abo? Dann melden Sie sich mit Ihrer SPIEGEL-ID an, um den vollständigen Artikel zu lesen. MIT SPIEGEL+ LESEN – GRATIS TESTEN

Den vollständigen Artikel lesen Sie in der Ausgabe 8/2016.