Lass uns kurz reden

Linguistik Einwanderung verändert deutsche Gesellschaft, verändert auch deutsche Sprache. Schwört Wissenschaftlerin Diana Marossek.

Nur die To­ten hät­ten ge­nü­gend Zeit, Deutsch zu ler­nen, be­fand der US-ame­ri­ka­ni­sche Schrift­stel­ler Mark Twain. »Je­des Sub­stan­tiv hat sein gram­ma­ti­sches Ge­schlecht, und die Ver­tei­lung ist ohne Sinn und Me­tho­de. Man muss da­her bei je­dem Sub­stan­tiv das Ge­schlecht ei­gens mit­ler­nen. Eine an­de­re Mög­lich­keit gibt es nicht.« Seit Mark Twain das schrieb, in sei­nem Auf­satz »Die schreck­li­che deut­sche Spra­che«, sind fast 140 Jah­re ver­gan­gen. In­zwi­schen gibt es eine an­de­re Mög­lich­keit – man lässt den Ar­ti­kel weg.

Sie lesen die Vorschau

Sie haben diese Ausgabe bereits gekauft oder ein digitales Abo? Dann melden Sie sich mit Ihrer SPIEGEL-ID an, um den vollständigen Artikel zu lesen. MIT SPIEGEL+ LESEN – GRATIS TESTEN

Den vollständigen Artikel lesen Sie in der Ausgabe 6/2016.