Die Viererbande

Union In der CDU ist ein konservatives Rollback im Gange. Eine einflussreiche Männerclique um Finanzminister Schäuble will den Modernisierungskurs der Partei revidieren. Im Kanzleramt ist schon von einem Rückzug Merkels die Rede.

Kanz­le­rin Mer­kel, Ge­gen­spie­ler Spahn: Noch nicht da ge­we­se­ner Au­to­ri­täts­ver­lust

Am Ende kommt es noch ein­mal zum Du­ell: Der Staats­se­kre­tär ge­gen die Bun­des­kanz­le­rin, Jens Spahn ge­gen An­ge­la Mer­kel. Nur we­ni­ge Me­ter tren­nen die bei­den von­ein­an­der, als Spahn am Mitt­woch vor den De­le­gier­ten des CDU-Par­tei­tags in Es­sen ans Mi­kro­fon tritt. Die Par­tei­che­fin hat zu­vor ihre ei­ge­nen Leu­te ge­schickt: In­nen­mi­nis­ter Tho­mas de Mai­ziè­re und Ge­ne­ral­se­kre­tär Pe­ter Tau­ber ver­su­chen, den De­le­gier­ten klar­zu­ma­chen, war­um die CDU am Kom­pro­miss um die dop­pel­te Staats­bür­ger­schaft fest­hal­ten soll­te.

Sie lesen die Vorschau

Sie haben diese Ausgabe bereits gekauft oder ein digitales Abo? Dann melden Sie sich mit Ihrer SPIEGEL-ID an, um den vollständigen Artikel zu lesen. MIT SPIEGEL+ LESEN – GRATIS TESTEN

Den vollständigen Artikel lesen Sie in der Ausgabe 50/2016.