Das Ende der Wahrheit

Außenpolitik Das zeitweise Verschwinden eines Mädchens wird zum internationalen Politikum. Russland schlachtet den Fall für seine Propaganda aus. Mit seiner Strategie will Moskau den Westen destabilisieren und Europa auseinandertreiben: der hybride Krieg.

Prä­si­dent Pu­tin, Kanz­le­rin Mer­kel im Mos­kau­er Kreml im Mai 2015: »Alte Maß­nah­men« des KGB

Svet­la­na F. sitzt am Kü­chen­tisch in ei­ner Dop­pel­haus­hälf­te in Mar­zahn-Hel­lers­dorf. Die schlan­ke Frau, 39 Jah­re alt, kne­tet un­ab­läs­sig ihre Hän­de, als sie über das spricht, was ih­rer Toch­ter vor mehr als zwei Wo­chen zu­ge­sto­ßen ist. Im­mer wie­der muss sie das Ge­spräch un­ter­bre­chen, weil sie die Trä­nen nicht zu­rück­hal­ten kann. Es soll ihr ein­zi­ges In­ter­view sein.

Sie lesen die Vorschau

Sie haben diese Ausgabe bereits gekauft oder ein digitales Abo? Dann melden Sie sich mit Ihrer SPIEGEL-ID an, um den vollständigen Artikel zu lesen.

Den vollständigen Artikel lesen Sie in der Ausgabe 5/2016.