»Leiden ist mein Antrieb«

SPIEGEL-Gespräch Der neue Formel-1-Weltmeister Nico Rosberg, 31, über heilsame Niederlagen und darüber, was ein Zen-Meister in Japan damit zu tun hat

Rennfahrer Rosberg nach dem Titelgewinn in Abu Dhabi am vergangenen Sonntag Paul Ripke

SPIEGEL: Herr Ros­berg, kein For­mel-1-Pi­lot hat so vie­le Ren­nen be­nö­tigt, um Welt­meis­ter zu wer­den. Hat­ten Sie schon mal dar­an ge­dacht, al­les hin­zu­schmei­ßen?

Sie lesen die Vorschau

Sie haben diese Ausgabe bereits gekauft oder ein digitales Abo? Dann melden Sie sich mit Ihrer SPIEGEL-ID an, um den vollständigen Artikel zu lesen. MIT SPIEGEL+ LESEN – GRATIS TESTEN

Den vollständigen Artikel lesen Sie in der Ausgabe 49/2016.