Die Dose des Ronaldo

Steuern Ihr schwerster Gegner war das Finanzamt: Superstar Cristiano Ronaldo und Trainerlegende José Mourinho haben für ihre Werbemillionen Briefkastenfirmen in der Karibik benutzt. Typisch im Gier-Geschäft Fußball.

»Ich bin ein pfif­fi­ges Bürsch­chen.« Cris­tia­no Ro­nal­do

Die dunk­le Sei­te des Fuß­balls (I)
Was wäre, wenn man er­füh­re, wie viel die Klubs ih­ren Pro­fis wirk­lich zah­len, auf Euro und Cent ge­nau? Was wäre, wenn man er­füh­re, wel­che Pro­vi­sio­nen Spie­ler­be­ra­ter kas­sie­ren, bei je­dem Wech­sel, bei je­der Ver­trags­ver­län­ge­rung? Wenn man hin­ter­fra­gen könn­te, ob die Hel­den des Ra­sens wirk­lich so sau­ber sind, wie sie von ih­ren Ver­mark­tern prä­sen­tiert wer­den? Wenn man ei­nen Blick hin­ter die hoch­glanz­po­lier­te Fas­sa­de des Welt­fuß­balls wer­fen könn­te, in Kon­trak­te, Kon­ten, Kor­re­spon­den­zen? Die Ent­hül­lungs­platt­form Foot­ball Leaks hat die­sen Blick er­mög­licht. Sie stell­te dem SPIEGEL rund 18,6 Mil­lio­nen Do­ku­men­te zur Ver­fü­gung, das größ­te Da­ten­leck in der Ge­schich­te des Sports. Ge­mein­sam mit dem In­ves­ti­ga­tiv­netz­werk EIC und wei­te­ren Part­nern ist so eine Rönt­gen­auf­nah­me des Mil­li­ar­den­ge­schäfts Fuß­ball ent­stan­den. Im ers­ten Teil der SPIEGEL-Se­rie geht es um die Steu­er­mo­ral und die Steu­er­tricks von Stars wie Cris­tia­no Ro­nal­do und Me­sut Özil.

Sie lesen die Vorschau

Sie haben diese Ausgabe bereits gekauft oder ein digitales Abo? Dann melden Sie sich mit Ihrer SPIEGEL-ID an, um den vollständigen Artikel zu lesen. MIT SPIEGEL+ LESEN – GRATIS TESTEN

Den vollständigen Artikel lesen Sie in der Ausgabe 49/2016.