Ein paar Liter mehr

Autoindustrie Tricksten die Hersteller auch beim Treibstoffverbrauch? Eine neue Untersuchung bringt die Konzerne in Erklärungsnot – und den Verkehrsminister in Bedrängnis.

Dar­stel­lung ei­nes al­ten VW Polo in Wolfs­burg

Alex­an­der Do­brindt, der Bun­des­ver­kehrs­mi­nis­ter, könn­te viel ler­nen von Ka­rin Da­vid­hei­mann, ei­ner Be­sit­ze­rin ei­nes Polo in Es­sen. Sie hat ge­zeigt, wie man mit den mäch­ti­gen Au­to­her­stel­lern um­ge­hen muss, wenn die­se un­rea­lis­ti­sche An­ga­ben über den Ben­zin­ver­brauch ih­rer Fahr­zeu­ge ma­chen. Frau Da­vid­hei­mann hat ih­ren Kampf ge­gen den Volks­wa­gen-Kon­zern ge­won­nen, der ihr am Ende eine Ent­schä­di­gung zahl­te.

Sie lesen die Vorschau

Sie haben diese Ausgabe bereits gekauft oder ein digitales Abo? Dann melden Sie sich mit Ihrer SPIEGEL-ID an, um den vollständigen Artikel zu lesen. MIT SPIEGEL+ LESEN – GRATIS TESTEN

Den vollständigen Artikel lesen Sie in der Ausgabe 46/2016.