Welt am Wendepunkt

NACH DER WAHL Globalisierung In den Industriestaaten wächst der Widerstand gegen Ungleichheit, chaotische Finanzmärkte und übermächtige Konzerne. Populisten wie Donald Trump versprechen Abhilfe durch Abschottung. Das ist der falsche Weg.

Containerhafen in Duisburg

Wer hät­te sich 2006 vor­stel­len kön­nen, dass ein so merk­wür­di­ger Mil­li­ar­där wie Do­nald Trump Prä­si­dent der Ver­ei­nig­ten Staa­ten wer­den wür­de? Wer hät­te ge­glaubt, dass die Bri­ten die Eu­ro­päi­sche Uni­on ver­las­sen wür­den? Wer hät­te es für mög­lich ge­hal­ten, dass in Deutsch­land eine rechts­po­pu­lis­ti­sche Par­tei bei meh­re­ren Wah­len zwei­stel­li­ge Er­geb­nis­se er­zie­len könn­te?

Sie lesen die Vorschau

Sie haben diese Ausgabe bereits gekauft oder ein digitales Abo? Dann melden Sie sich mit Ihrer SPIEGEL-ID an, um den vollständigen Artikel zu lesen. MIT SPIEGEL+ LESEN – GRATIS TESTEN

Den vollständigen Artikel lesen Sie in der Ausgabe 46/2016.