Ko­ali­tio­nä­re Stein­mei­er, Mer­kel: „Der Vor­stoß von Ga­bri­el war nicht hilf­reich“

Mit leeren Händen

Bundespräsident Die Kanzlerin findet keinen eigenen Kandidaten für die Gauck-Nachfolge. Damit steigen die Chancen von Außenminister Steinmeier.

Im Le­ben von An­ge­la Mer­kel gibt es Mo­men­te er­staun­li­cher Of­fen­heit. Vor Kur­zem saß sie in klei­ner Run­de. Es ging, wie so oft in den ver­gan­ge­nen Wo­chen, um die Fra­ge, wer Bun­des­prä­si­dent Joa­chim Gauck nach­fol­gen soll. Sie wis­se, sag­te die Bun­des­kanz­le­rin, dass sie bei der Su­che nach ei­nem Staats­ober­haupt „in den letz­ten Jah­ren kei­ne glück­li­che Hand hat­te“.

Sie lesen die Vorschau

Sie haben diese Ausgabe bereits gekauft oder ein digitales Abo? Dann melden Sie sich mit Ihrer SPIEGEL-ID an, um den vollständigen Artikel zu lesen.

Den vollständigen Artikel lesen Sie in der Ausgabe 44/2016.