Die Monologe des Königs

Frankreich Auf knapp 700 Seiten gibt Präsident Hollande verblüffende Auskünfte über sein Innenleben. Seither fragt man sich in Paris, ob der Mann je wieder ein politisches Amt ausüben sollte.

Prä­si­dent Hol­lan­de in sei­nem Büro im Élysée Früh um vier liest er, was in der Welt los ist

Der fran­zö­si­sche Staats­prä­si­dent François Hol­lan­de be­en­det sei­ne lan­gen Ar­beits­ta­ge im Büro. Das Abend­es­sen wird ihm auf ei­nem Ta­blett ser­viert, das er ge­konnt zwi­schen den Ak­ten­ber­gen auf sei­nem Schreib­tisch plat­ziert, dazu läuft der Fern­se­her. Ge­gen 22.30 Uhr geht er zu Bett. An­ders als vie­le Fran­zo­sen nimmt er kei­ne Schlaf­mit­tel, son­dern schläft so­fort ein.

Sie lesen die Vorschau

Sie haben diese Ausgabe bereits gekauft oder ein digitales Abo? Dann melden Sie sich mit Ihrer SPIEGEL-ID an, um den vollständigen Artikel zu lesen. MIT SPIEGEL+ LESEN – GRATIS TESTEN

Den vollständigen Artikel lesen Sie in der Ausgabe 43/2016.