Audi-Vor­stands­vor­sit­zen­der Stad­ler bei ei­ner Prä­sen­ta­ti­on in In­gol­stadt: »Alle In­ves­ti­tio­nen kom­men auf den Prüf­stand«

Kleiner Rufmord

Autoindustrie Falsche Modellpolitik, hohe Kosten, sinkender Gewinn: Audi-Chef Stadler bereitet einen drastischen Kurswechsel vor – und opfert einen Manager.

Ver­gleich­ba­res hat­te Ru­pert Stad­ler noch nie er­lebt. Auf der Be­triebs­ver­samm­lung in In­gol­stadt gab es Buh­ru­fe und Pfif­fe ge­gen ihn, nach­dem Stad­ler der Be­leg­schaft am vor­ver­gan­ge­nen Mitt­woch ver­kün­det hat­te, dass eine Schicht bei der Mon­ta­ge des Mo­dells A4 und die Nacht­schicht beim A6 und A7 ent­fal­len sol­len.

Sie lesen die Vorschau

Sie haben diese Ausgabe bereits gekauft oder ein digitales Abo? Dann melden Sie sich mit Ihrer SPIEGEL-ID an, um den vollständigen Artikel zu lesen. MIT SPIEGEL+ LESEN – GRATIS TESTEN

Den vollständigen Artikel lesen Sie in der Ausgabe 42/2016.