Krank im Verborgenen

Erziehung Wenn sie ihren Kindern Medikamente gegen ADHS geben, spüren Eltern oft den Vorwurf, ihre Kinder ruhigstellen zu wollen. Viele halten die Behandlung deshalb geheim.

Schü­ler Jus­tin, Groß­el­tern: »Sie sag­ten, wir wür­den ihm Dro­gen ge­ben«

Sie er­in­nert sich ge­nau an den Mo­ment vor zwölf Jah­ren, als sie mit ih­rem Sohn am Kü­chen­tisch saß und das Ra­dio lief. Eine Stim­me sang: »Ich fin­de es ir­gend­wie wit­zig, ich fin­de es ir­gend­wie trau­rig: Die Träu­me, in de­nen ich ster­be, sind die bes­ten, die ich je hat­te.« Chris­ti­ne Barth hat­te bis da­hin kaum hin­ge­hört(*). Dann sag­te ihr Sohn Phil­ipp: »Mama, ge­nau­so füh­le ich mich auch. Es wäre bes­ser, wenn ich nicht mehr da wäre.«

Sie lesen die Vorschau

Sie haben diese Ausgabe bereits gekauft oder ein digitales Abo? Dann melden Sie sich mit Ihrer SPIEGEL-ID an, um den vollständigen Artikel zu lesen. MIT SPIEGEL+ LESEN – GRATIS TESTEN

Den vollständigen Artikel lesen Sie in der Ausgabe 37/2016.