Auf der Jagd nach Levy Vass

Skandale Der Mann, der Unister-Chef Thomas Wagner täuschte, brachte mit derselben Masche wohl auch andere um ihr Geld. Die Polizei ist dem angeblichen Diamantenhändler auf den Fersen.

Trau­er­be­kun­dun­gen vor Unis­ter-Zen­tra­le

Für Män­ner wie Levy Vass ist die Dun­kel­heit der bes­te Schutz. Sie ma­chen ihre Ge­schäf­te im Ver­bor­ge­nen, dis­kret, ohne vie­le Spu­ren zu hin­ter­las­sen. Mit fal­schem Geld, oft mit fal­schen Päs­sen, viel­leicht auch mit fal­schem Na­men. Man weiß also nicht, ob der Mann, der al­lem An­schein nach den Unis­ter-Chef Tho­mas Wag­ner vor sechs Wo­chen in Ve­ne­dig um 1,5 Mil­lio­nen Euro be­tro­gen hat, am Ende wirk­lich Levy Vass heißt.

Sie lesen die Vorschau

Sie haben diese Ausgabe bereits gekauft oder ein digitales Abo? Dann melden Sie sich mit Ihrer SPIEGEL-ID an, um den vollständigen Artikel zu lesen.

Den vollständigen Artikel lesen Sie in der Ausgabe 35/2016.