Die Islamisten GmbH

Extremismus Der Markt für Produkte, die nach islamischem Recht erlaubt sind, wächst. Davon profitieren Salafisten, die mit Firmengewinnen und ausländischer Hilfe Propaganda finanzieren.

»Lies!«-Ak­ti­vis­ten in Dort­mund: Jun­ge Män­ner ver­tei­len Mil­lio­nen Ko­ran­ex­em­pla­re in Fuß­gän­ger­zo­nen

Der Ort, von dem aus Deutsch­land be­kehrt wer­den soll­te, liegt in ei­nem Dorf – gleich ne­ben ei­nem Su­per­markt. Ein schlich­ter In­dus­trie­kom­plex, groß­zü­gi­ge Hal­len auf drei Ebe­nen, dazu ein Wohn- und Bü­ro­ge­bäu­de, 3300 Qua­drat­me­ter, 14 pri­va­te Stell­plät­ze. Die 1,07 Mil­lio­nen Euro für die Im­mo­bi­lie über­wie­sen die Käu­fer kom­plett, Kre­dit nicht nö­tig.

Sie lesen die Vorschau

Sie haben diese Ausgabe bereits gekauft oder ein digitales Abo? Dann melden Sie sich mit Ihrer SPIEGEL-ID an, um den vollständigen Artikel zu lesen. MIT SPIEGEL+ LESEN – GRATIS TESTEN

Den vollständigen Artikel lesen Sie in der Ausgabe 34/2016.