Im Tunnel des Wahnsinns

Verbrechen Der Amokschütze von München war bis kurz vor der Tat in psychiatrischer Behandlung. Mit grausamer Berechnung verfolgte er seinen Plan.

Po­li­zei bei Spu­ren­si­che­rung, to­ter Amok­läu­fer Son­bo­ly

Das Wort See­len­ru­he be­schreibt ei­nen Zu­stand, in dem je­mand ganz bei sich selbst ist. See­len­ru­he ist das, was Da­vid Son­bo­ly nach sei­ner Tat emp­fun­den ha­ben muss. Es gibt ein Vi­deo, das den Amok­schüt­zen aus Mün­chen zeigt, wie er lang­sam die Ram­pe zu ei­nem Park­deck hoch­läuft. Er hat zu die­sem Zeit­punkt neun Men­schen ge­tö­tet und meh­re­re schwer ver­letzt. Aber er wirkt auf den Bil­dern so, als ob er vom Trai­ning im Sport­stu­dio zu­rück­keh­ren wür­de.

Sie lesen die Vorschau

Sie haben diese Ausgabe bereits gekauft oder ein digitales Abo? Dann melden Sie sich mit Ihrer SPIEGEL-ID an, um den vollständigen Artikel zu lesen.

Den vollständigen Artikel lesen Sie in der Ausgabe 31/2016.