Tiere sind auch nur Menschen

Natur Der Förster Peter Wohlleben hat einen Bestseller über das Seelenleben von Hunden, Pferden, Hühnern geschrieben – und an Universitäten ist »Human Animal Studies« das Trendfach.

Au­tor Wohl­le­ben, Stu­ten Bridgi, Zipy

Ein Forst­haus in Hüm­mel, ei­ner Ge­mein­de mit 470 Ein­woh­nern, eine Au­to­stun­de ent­fernt von Köln. Am Gie­bel hängt ein Elch­ge­weih, im Gar­ten ste­hen rot-weiß an­ge­stri­che­ne Stäl­le und Holz­schup­pen. Als hät­te As­trid Lind­gren sich das An­we­sen aus­ge­dacht, ein Bul­ler­bü in der Ei­fel. In die­ser Idyl­le ent­ste­hen Deutsch­lands er­folg­reichs­te Sach­bü­cher: »Das ge­hei­me Le­ben der Bäu­me«, 480 000-mal ver­kauft, 25 Aus­lands­li­zen­zen, über Mo­na­te hin­weg die Num­mer eins derSPIEGEL-Best­sel­ler­lis­te, heu­te die Num­mer zwei. Und »Das See­len­le­ben der Tie­re«, 90 000-mal ver­kauft, der­zeit die Num­mer eins(*).

Sie lesen die Vorschau

Sie haben diese Ausgabe bereits gekauft oder ein digitales Abo? Dann melden Sie sich mit Ihrer SPIEGEL-ID an, um den vollständigen Artikel zu lesen.

Den vollständigen Artikel lesen Sie in der Ausgabe 30/2016.