Po­li­zist in Leip­zig We­ni­ger Per­so­nal, mehr Auf­ga­ben

Am Rand

Sicherheit Nach den Kölner Exzessen wird bundesweit sichtbar, dass der Staat versagt. Die Polizei ist überfordert, die Justiz überlastet, die Verwaltung ausgelaugt. Nötig sind keine schärferen Gesetze – sondern mehr Beamte, die Recht und Ordnung durchsetzen.

Natür­lich könn­te Tu­ne­si­en jetzt ein paar Tu­ne­si­er zu­rück­neh­men. Etwa 1200 wür­de Deutsch­land gern zu­rück­schi­cken in ihre Hei­mat, aber es geht ja schon da­mit los, dass die tu­ne­si­sche Bot­schaft in Ber­lin kei­ne Lust hat, kei­ne Zeit oder ein paar an­de­re Grün­de, war­um sich »die Kon­takt­auf­nah­me mit der Bot­schaft« als »äu­ßerst schwie­rig« er­weist, wie es in ei­nem Pa­pier deut­scher In­nen­be­hör­den heißt. Da­bei könn­te Tu­ne­si­en sei­ne Staats­bür­ger per Fin­ger­ab­druck iden­ti­fi­zie­ren, Ver­wechs­lung aus­ge­schlos­sen.

Sie lesen die Vorschau

Sie haben diese Ausgabe bereits gekauft oder ein digitales Abo? Dann melden Sie sich mit Ihrer SPIEGEL-ID an, um den vollständigen Artikel zu lesen. MIT SPIEGEL+ LESEN – GRATIS TESTEN

Den vollständigen Artikel lesen Sie in der Ausgabe 3/2016.