>

Land­wirt­schaft

Summ herum

Tödliche Seuchen, Verlust von Lebensraum, Nervengifte in Ackerpflanzen – es steht schlecht um die Honigbiene und ihre wilden Schwestern. Das Sterben der Bestäuber könnte zu einer Bedrohung für die Menschheit werden.

Ho­nig­bie­nen auf der Wabe

Wer­ner Seip herrscht über ein Heer von Ar­bei­te­rin­nen, die nur bei schö­nem Wet­ter be­reit sind zu schuf­ten. Bei Re­gen ist mit den Da­men nichts an­zu­fan­gen. Sie spü­ren, wenn sich ein Tief an­kün­digt, und stel­len schon Stun­den vor­her die Ar­beit ein. An Ta­gen wie die­sen, wo es reg­net, blitzt und stürmt, kann sich Seip nur an den Schreib­tisch set­zen und die Steu­er ma­chen.

Sie lesen die Vorschau

Sie haben diese Ausgabe bereits gekauft oder ein digitales Abo? Dann melden Sie sich mit Ihrer SPIEGEL-ID an, um den vollständigen Artikel zu lesen.

Den vollständigen Artikel lesen Sie in der Ausgabe 26/2016.