>

Hel­den

Er hörte auf sein Gefühl

Anders als mancher Politiker glaubt, geht es nicht darum, das Elend auszuhalten. Sondern um Hilfsbereitschaft. Das hat Rupert Neudeck gezeigt.
Von Navid Kermani

Ak­ti­vist Neu­deck, viet­na­me­si­sche Kin­der 1986: Es braucht Men­schen, die al­les ge­ben

Letz­ten Diens­tag habe ich fern­ge­se­hen, eine Stun­de lang oder we­ni­ger, das Ende von „Re­port Mainz“, da­nach die „Ta­ges­the­men“. Der Mo­dera­tor kün­dig­te den Bei­trag mit der Ent­schul­di­gung an, dass jetzt schon wie­der er­trun­ke­ne Flücht­lin­ge im Mit­tel­meer ge­zeigt wür­den, ob­wohl wir ver­mut­lich schon ab­ge­stumpft sei­en von den im­mer glei­chen Nach­rich­ten, den im­mer glei­chen Bil­dern. Dann sah ich ei­nen blond­bär­ti­gen, stäm­mi­gen Mann auf ei­nem Fracht­schiff, der ei­nen dun­kel­häu­ti­gen Säug­ling im Arm zu wie­gen schien. So fried­lich wirk­te das Baby, hat­te die Au­gen ge­schlos­sen, den Mund of­fen, als ob es schlie­fe. Der Hel­fer hat­te es im Meer ent­deckt, nicht ganz an der Ober­flä­che, son­dern voll­stän­dig von Was­ser be­deckt, in­mit­ten von Dut­zen­den, Hun­der­ten an­de­rer Lei­chen.

Sie lesen die Vorschau

Sie haben diese Ausgabe bereits gekauft oder ein digitales Abo? Dann melden Sie sich mit Ihrer SPIEGEL-ID an, um den vollständigen Artikel zu lesen.

Den vollständigen Artikel lesen Sie in der Ausgabe 25/2016.