Im Schafspelz

Gastbeitrag Eine radikale bürgerliche Rechte sagt der Republik den Kampf an. Jetzt braucht Deutschland ein Bündnis der progressiven Kräfte.
Von Sigmar Gabriel

Die Wöl­fe tra­gen Tweed­sak­ko oder Kos­tüm und füh­len sich zu Hau­se in den Se­mi­narstu­ben phi­lo­so­phi­scher Fa­kul­tä­ten. Sie sa­gen bei­läu­fig, nie­mand wol­le ei­nen schwar­zen Fuß­ball­spie­ler der Na­tio­nal­mann­schaft zum Nach­barn. Sie be­kla­gen die über­trie­be­ne Auf­ar­bei­tung deut­scher Ge­schich­te. Deutsch­land ist für sie in den Hän­den der »68er Links­ra­di­ka­len«, Eu­ro­pa eine »EUdSSR«. Und im­mer füh­len sie sich miss­ver­stan­den, wenn je­mand klar­macht, was das ist: Bru­ta­li­tät und Nie­der­tracht hin­ter bür­ger­li­cher Fas­sa­de, Ras­sis­mus im Feuille­ton­stil.

Sie lesen die Vorschau

Sie haben diese Ausgabe bereits gekauft oder ein digitales Abo? Dann melden Sie sich mit Ihrer SPIEGEL-ID an, um den vollständigen Artikel zu lesen. MIT SPIEGEL+ LESEN – GRATIS TESTEN

Den vollständigen Artikel lesen Sie in der Ausgabe 25/2016.