>

Ko­lo­ni­al­ge­schich­te

Gewisse Ungewiss­heiten

Der türkische Präsident Erdoğan wirft den Deutschen vor, sie vergäßen den Völkermord an den Herero. Aber hat es den so überhaupt gegeben?
Von Bartholomäus Grill

Gefangene Herero während des Aufstands 1904: „Aufräumen, aufhängen, niederknallen bis auf den letzten Mann“ ULLSTEIN BILD

War es ein Völ­ker­mord? „Un­sinn!“, sagt Hin­rich Schnei­der-Wa­ter­berg. „Es gab kei­nen Plan der deut­schen Ko­lo­ni­al­macht, das Volk der He­re­ro aus­zu­rot­ten.“ Der alte Mann sitzt auf der Ve­ran­da sei­ner Farm im Nor­den Na­mi­bi­as und schaut auf das ge­wal­ti­ge Fels­mas­siv, nach dem sich sei­ne Fa­mi­lie be­nannt hat: Wa­ter­berg, Berg des Was­sers. Die schrof­fen Zin­nen glü­hen röt­lich im Mor­gen­licht, dar­un­ter end­lo­se Ebe­nen bis zum Ho­ri­zont.

Sie lesen die Vorschau

Sie haben diese Ausgabe bereits gekauft oder ein digitales Abo? Dann melden Sie sich mit Ihrer SPIEGEL-ID an, um den vollständigen Artikel zu lesen.

Den vollständigen Artikel lesen Sie in der Ausgabe 24/2016.