Rechte Freunde

Populismus Offiziell bemüht sich die AfD um Distanz zu Radikalen. Aber gerade im Osten sehen viele Parteifunktionäre die Pegida-Bewegung und neurechte Denker als natürliche Verbündete.

AfD-Vor­den­ker Ku­bit­schek: Den Pro­test flüs­sig hal­ten

An die­sem Maia­bend in Mag­de­burg ist das gan­ze rech­te Spek­trum in Deutsch­land ver­tre­ten: die AfD, der Stra­ßen­pro­test, die In­tel­lek­tu­el­len und ihre Me­di­en. Auf Ein­la­dung von Jür­gen El­säs­ser, Chef­re­dak­teur des Kampf­blatts »Com­pact«, liest Akif Pi­rinç­ci aus sei­nem neu­en Werk. Der tür­kisch­stäm­mi­ge Skan­dalau­tor ("Deutsch­land von Sin­nen«, »Die gro­ße Ver­schwu­lung") prä­sen­tiert in der Mag­de­bur­ger Event­hal­le sein neu­es Buch »Um­vol­kung«, er­schie­nen im Ver­lag des rechts­na­tio­na­len Vor­den­kers Götz Ku­bit­schek.

Sie lesen die Vorschau

Sie haben diese Ausgabe bereits gekauft oder ein digitales Abo? Dann melden Sie sich mit Ihrer SPIEGEL-ID an, um den vollständigen Artikel zu lesen. MIT SPIEGEL+ LESEN – GRATIS TESTEN

Den vollständigen Artikel lesen Sie in der Ausgabe 22/2016.