140 Millionen Freunde

AfD Die Rechtspartei sucht die Nähe zum Machtbereich des Kreml. Jetzt verbündet sich die Jugendorganisation der Populisten offiziell mit Wladimir Putins »Junger Garde«.

Pu­tin-Freund Schle­gel (M.), AfD-Ak­ti­vis­ten Trit­sch­ler (l.), Frohn­mai­er: »Wie­der vi­ta­le, na­tio­na­le In­ter­es­sen ver­tre­ten«

Mar­cus Pret­zell war­tet. Der Eu­ro­pa­ab­ge­ord­ne­te der AfD sitzt auf dem Po­di­um des »Yal­ta In­ter­na­tio­nal Eco­no­mic Fo­rum«, das die rus­si­sche Re­gie­rung in dem Kur­ort auf der be­setz­ten Krim aus­rich­tet. Man hat Pret­zell gleich links ne­ben den Mo­dera­tor plat­ziert. Der AfD-Po­li­ti­ker, Chef des größ­ten Lan­des­ver­ban­des NRW, ist der Eh­ren­gast aus Eu­ro­pa. Sei­ne Prä­senz soll ein Si­gnal sein: Russ­land ist in­ter­na­tio­nal nicht iso­liert.

Sie lesen die Vorschau

Sie haben diese Ausgabe bereits gekauft oder ein digitales Abo? Dann melden Sie sich mit Ihrer SPIEGEL-ID an, um den vollständigen Artikel zu lesen. MIT SPIEGEL+ LESEN – GRATIS TESTEN

Den vollständigen Artikel lesen Sie in der Ausgabe 17/2016.