DA42 im Ex­pe­ri­men­tal­flug

Käpt'n Computer

Luftfahrt Was Google mit Autos anstellt, das machen Stuttgarter Ingenieure mit Flugzeugen. Ihr Ziel: selbstfliegende Propellermaschinen für jedermann.

In den Cock­pits mo­der­ner Jets von Air­bus oder Boe­ing kann es Men­schen lang­wei­lig wer­den – denn hier ver­rich­ten längst Com­pu­ter die Ar­beit, die frü­her bei Pi­lo­ten lag: Al­go­rith­men flie­gen, Al­go­rith­men na­vi­gie­ren, Al­go­rith­men kön­nen die Ma­schi­ne so­gar fast al­lein lan­den. Toll­küh­ne Hel­den in flie­gen­den Kis­ten, das war ein­mal; heu­te sind Pi­lo­ten die küh­len Ma­na­ger hoch­kom­ple­xer Flug­sys­te­me.

Sie lesen die Vorschau

Sie haben diese Ausgabe bereits gekauft oder ein digitales Abo? Dann melden Sie sich mit Ihrer SPIEGEL-ID an, um den vollständigen Artikel zu lesen. MIT SPIEGEL+ LESEN – GRATIS TESTEN

Den vollständigen Artikel lesen Sie in der Ausgabe 15/2016.