>

Film­kri­tik

Volks­sturm am Strand

„Unter dem Sand“ zeigt ein unbekanntes Kapitel der Nachkriegsgeschichte: deutsche Kindersoldaten als Minenräumer.

Der Blick geht über die Dü­nen an den Strand, wei­ßer Sand, men­schen­leer, da­hin­ter im kla­ren Licht die sanf­te Bran­dung der Nord­see. Es könn­te ein Wer­be­spot sein, für Ur­laub in Dä­ne­mark. Tat­säch­lich zeigt die­se kur­ze Sze­ne im Spiel­film „Un­ter dem Sand“ eine To­des­zo­ne. Der Strand ist ver­mint, über­all sind Tret­mi­nen ver­gra­ben. Je­der Schritt kann eine Ex­plo­si­on aus­lö­sen.

Sie lesen die Vorschau

Sie haben diese Ausgabe bereits gekauft oder ein digitales Abo? Dann melden Sie sich mit Ihrer SPIEGEL-ID an, um den vollständigen Artikel zu lesen.

Den vollständigen Artikel lesen Sie in der Ausgabe 14/2016.