Das Schatten­reich

Sozialpolitik Die Deutschen sind stolz auf ihren Wohlfahrtsstaat, doch die Kluft zwischen Arm und Reich wird größer. Wenigen gelingt der Aufstieg aus der Unterschicht. Eine Studie zeigt: Die Spaltung gefährdet Wachstum und Wohlstand.

Wer wis­sen will, war­um man­che Men­schen früh ster­ben und an­de­re spät, muss ihre Kind­heit er­for­schen. In Deutsch­land ist das die Auf­ga­be des Ro­bert-Koch-In­sti­tuts. Hier sitzt Tho­mas Lam­pert in ei­nem schmuck­lo­sen Büro in der Ber­li­ner Ge­ne­ral-Pape-Stra­ße, vor sich ein Com­pu­ter, dar­in die Da­ten von mehr als 17 000 re­prä­sen­ta­tiv aus­ge­wähl­ten Kin­dern und Ju­gend­li­chen. Ge­burts­ge­wicht, Impf­sta­tus, Blut­wer­te, Sprach­ent­wick­lung: Vor den For­schern bleibt nichts ge­heim. Vier Teams des Ro­bert-Koch-In­sti­tuts rei­sen der­zeit durchs Land, um die Da­ten auf dem neu­es­ten Stand zu hal­ten.

Sie lesen die Vorschau

Sie haben diese Ausgabe bereits gekauft oder ein digitales Abo? Dann melden Sie sich mit Ihrer SPIEGEL-ID an, um den vollständigen Artikel zu lesen. MIT SPIEGEL+ LESEN – GRATIS TESTEN

Den vollständigen Artikel lesen Sie in der Ausgabe 11/2016.