»Aber so was von stinkfalsch«

SPIEGEL-Gespräch 40 Jahre lang versorgte der Basler Antikenhändler Christoph Leon die Museen mit archäologischer Kunst. Ein Gespräch über Fälschungen, Plünderungen durch den »Islamischen Staat« und die Praktiken der Auktionshäuser.

Leon

Leon ist ei­ner die­ser Men­schen, die man eher in ei­nem Ro­man als im rich­ti­gen Le­ben er­war­tet: 75 Jah­re alt, hu­ma­nis­tisch ge­bil­det, grau­es, vol­les Haar, ma­kel­lo­se Ma­nie­ren, mehr­spra­chig, dazu eine Vor­lie­be für klas­si­sche, nicht bil­li­ge Gar­de­ro­be.

Sie lesen die Vorschau

Sie haben diese Ausgabe bereits gekauft oder ein digitales Abo? Dann melden Sie sich mit Ihrer SPIEGEL-ID an, um den vollständigen Artikel zu lesen. MIT SPIEGEL+ LESEN – GRATIS TESTEN

Den vollständigen Artikel lesen Sie in der Ausgabe 6/2015.