Ausbeutung à la carte

Gastronomie Restaurantbesucher ahnen nicht, dass Auszubildende auch in Spitzenküchen Schikanen der Chefs und Zwölf-Stunden-Tage aushalten müssen. Fast jeder zweite bricht die Lehre ab.

Koch-Nach­wuchs im Ham­bur­ger Ho­tel Vier Jah­res­zei­ten

Es scheint ein Traum­be­ruf zu sein: Ent­spannt ste­hen die Fern­seh­kö­che in schi­cken wei­ßen Ja­cken an ih­rem Schnei­de­brett. Sie lä­cheln in die Ka­me­ras, ka­lau­ern um die Wet­te. Ne­ben­bei las­sen sie ein paar dün­ne Scheib­chen vom Win­ter­trüf­fel auf den ge­bra­te­nen Wolfs­barsch glei­ten oder fül­len mal eben eine Kalbs­rou­la­de mit Man­che­go, Lauch­zwie­beln und Man­go-Cur­ry-Senf.

Sie lesen die Vorschau

Sie haben diese Ausgabe bereits gekauft oder ein digitales Abo? Dann melden Sie sich mit Ihrer SPIEGEL-ID an, um den vollständigen Artikel zu lesen. MIT SPIEGEL+ LESEN – GRATIS TESTEN

Den vollständigen Artikel lesen Sie in der Ausgabe 6/2015.