»Wegpusten, bäng«

Boxen Felix Sturm ist einer der beliebtesten deutschen Profikämpfer, doch seit einem Jahr begleitet ihn ein schwerwiegender Vorwurf. Ein Promoter behauptet, der Exchampion habe versucht, einen Killer auf ihn anzusetzen.

Boxer Sturm nach Sieg im Mittelgewicht 2013 20 000 Euro für einen Mord? Simon Hofmann / GETTY IMAGES

In den ver­gan­ge­nen Mo­na­ten hat sich der ehe­ma­li­ge Box­welt­meis­ter Fe­lix Sturm zu al­len mög­li­chen The­men ge­äu­ßert, zu sei­ner Nie­der­la­ge ge­gen den Rus­sen Fe­dor Tschu­di­now, zu den At­ten­ta­ten von Pa­ris, er schimpf­te in In­ter­views über ei­nen Kol­le­gen na­mens Vin­cent Fei­gen­butz, sprach über sei­ne Fa­mi­lie und er­zähl­te von ei­ner Pil­ger­rei­se nach Mek­ka.

Sie lesen die Vorschau

Sie haben diese Ausgabe bereits gekauft oder ein digitales Abo? Dann melden Sie sich mit Ihrer SPIEGEL-ID an, um den vollständigen Artikel zu lesen. MIT SPIEGEL+ LESEN – GRATIS TESTEN

Den vollständigen Artikel lesen Sie in der Ausgabe 49/2015.