Die Banalität und das Böse

Paragrafen Wie kann ein Alltagsstreit um einen Hund, der nicht angeleint ist, zur großen Sache werden? Ganz einfach: mal kurz »Heil Hitler« rufen.

Hun­de­be­sit­zer Ko­rell mit Misch­ling Fips(*): »Ja­woll!«

Viel­leicht hät­te Bern­hard Ko­rell ein­fach sei­nen Hund ant­wor­ten las­sen sol­len, da­mals auf dem Bür­ger­steig in Bad Lie­ben­stein, als ein An­woh­ner me­cker­te, aber noch nicht Po­li­zis­ten, Rich­ter und Staats­an­walt mit der Sa­che be­fasst wa­ren. Ein schlich­tes »Wau« des Hun­des, ge­las­se­nes Schwei­gen sei­nes Herr­chens, al­les wäre an­ders ge­kom­men.

Sie lesen die Vorschau

Sie haben diese Ausgabe bereits gekauft oder ein digitales Abo? Dann melden Sie sich mit Ihrer SPIEGEL-ID an, um den vollständigen Artikel zu lesen. MIT SPIEGEL+ LESEN – GRATIS TESTEN

Den vollständigen Artikel lesen Sie in der Ausgabe 49/2015.