»Im Eurodisney des Dschihad«

SPIEGEL-Gespräch Der Autor David Thomson hat mit vielen IS-Kämpfern aus Frankreich gesprochen. Sein Fazit: Sie sind überraschend normal, aber entschieden, ihren Kampf nach Europa zu tragen.

Thom­son

Der fran­zö­si­sche Jour­na­list Thom­son , 33, führt seit Jah­ren Ge­sprä­che mit fran­zö­si­schen Kämp­fern beim »Is­la­mi­schen Staat« (IS) und bei al-Qai­da über ihre Mo­ti­ve, ihre Zeit in Sy­ri­en, ih­ren Glau­ben, ihre Zu­kunfts­plä­ne. 2014 ver­öf­fent­lich­te er ein Buch auf der Grund­la­ge von mehr als 50 sol­cher In­ter­views. Eine Zu­sam­men­ar­beit mit Po­li­zei und Ge­heim­diens­ten lehnt Thom­sen strikt ab, sei­nen Ge­sprächs­part­nern si­chert er ab­so­lu­te Ver­trau­lich­keit zu.

Sie lesen die Vorschau

Sie haben diese Ausgabe bereits gekauft oder ein digitales Abo? Dann melden Sie sich mit Ihrer SPIEGEL-ID an, um den vollständigen Artikel zu lesen. MIT SPIEGEL+ LESEN – GRATIS TESTEN

Den vollständigen Artikel lesen Sie in der Ausgabe 49/2015.