Die Dämonen des Markus S.

Psychiatrie Ein Mann ersticht einen Großvater vor den Augen seines Enkels. Der Täter litt unter schweren Wahnvorstellungen, wurde aber kaum behandelt.
Von Bruno Schrep

Tat­ort Hoch­haus in Bux­te­hu­de

Die Be­geg­nung dau­ert kei­ne Mi­nu­te. Ein äl­te­rer Mann steigt mit sei­nem klei­nen En­kel in ei­nen Auf­zug. Ein jün­ge­rer Mann, psy­chisch schwer krank, kommt dazu. Beim Aus­stei­gen sticht der Jün­ge­re den Älte­ren nie­der. Der 61-jäh­ri­ge Ta­de­usz S., ein pol­ni­scher Staats­bür­ger, stirbt kur­ze Zeit spä­ter vor den Au­gen sei­nes En­kels.

Sie lesen die Vorschau

Sie haben diese Ausgabe bereits gekauft oder ein digitales Abo? Dann melden Sie sich mit Ihrer SPIEGEL-ID an, um den vollständigen Artikel zu lesen. MIT SPIEGEL+ LESEN – GRATIS TESTEN

Den vollständigen Artikel lesen Sie in der Ausgabe 16/2015.