Kinder der Stille

Bundeskanzlerin Für junge Deutsche ist Angela Merkel die Frau, die immer da war, die so vieles bestimmt. Wie prägt das diese Menschen? Was könnten sie mit ihren Erfahrungen aus Deutschland machen? Ein Porträt der »Generation Merkel«. Von Dirk Kurbjuweit

Was Mar­co Me­ger­le mit An­ge­la Mer­kel ver­bin­det, ist Ri­chard Wag­ner. In Me­ger­les Kind­heit und Ju­gend klang an je­dem ers­ten Sonn­tag im Mo­nat Wag­ners »Wal­kü­ren­ritt« durch das Haus. In Fran­cis Ford Cop­po­las Film »Apo­ca­lyp­se Now« greift die ame­ri­ka­ni­sche Luft­ka­val­le­rie zu die­ser Mu­sik ein viet­na­me­si­sches Dorf an, Me­ger­les Va­ter rief da­mit die Fa­mi­lie zum so­ge­nann­ten Fa­mi­li­en­ge­spräch zu­sam­men. Was gut lief und was nicht, das muss­te nun be­spro­chen wer­den. An­ge­la Mer­kel hört Wag­ner in je­dem Som­mer bei den Fest­spie­len in Bay­reuth.

Sie lesen die Vorschau

Sie haben diese Ausgabe bereits gekauft oder ein digitales Abo? Dann melden Sie sich mit Ihrer SPIEGEL-ID an, um den vollständigen Artikel zu lesen. MIT SPIEGEL+ LESEN – GRATIS TESTEN

Den vollständigen Artikel lesen Sie in der Ausgabe 46/2014.