>

ÖKO­LO­GIE

Die Zähmung der Ströme

Auf dem Balkan rauschen die letzten Wildflüsse Europas durch unberührte Täler. Doch künftig sollen sie von mehr als 570 Staudämmen gebändigt werden, um Strom zu gewinnen. Was ist kostbarer: grüne Energie - oder die Natur?

Fluss Vjo­sa

Wer weiß schon noch, wie Flüs­se einst flos­sen, als man sie ließ? Wie breit das Bett ist, das sie sich über die Jahr­hun­der­te ge­bahnt ha­ben? Wie Still­was­ser glit­zert ne­ben Strom­schnel­len, die über Schot­ter­fel­der rau­schen; wie Schwemm­holz, zu Nes­tern ge­türmt, an den Ufern klei­ner In­seln stran­det. Wie Pap­pel­schöss­lin­ge um Halt rin­gen, sich al­les im­mer­zu än­dert an der Gren­ze zwi­schen Was­ser und Land.

Sie lesen die Vorschau

Sie haben diese Ausgabe bereits gekauft oder ein digitales Abo? Dann melden Sie sich mit Ihrer SPIEGEL-ID an, um den vollständigen Artikel zu lesen.

Den vollständigen Artikel lesen Sie in der Ausgabe 3/2014.