Farbenlehre

BUCHKRITIK:
Ferdinand von Schirachs Justiz-Thriller »Tabu« erzählt von der Suche eines Künstlers nach Wahrheit.

Wie wun­der­voll, so ein Buch, das aus lau­ter kla­ren Sät­zen be­steht, die schlank sind und klug, die nach­schwin­gen und in ih­rem Schön­heits­sog den Le­ser mit­zie­hen auf eine Rei­se ins vor­zi­vi­li­sa­to­ri­sche Grau­en. In In­zest und Tabu. In ei­nen Thril­ler. In ein ge­wal­ti­ges Rät­sel, in dem man sich durch­aus ver­lie­ren kann, atem­los.

Sie lesen die Vorschau

Sie haben diese Ausgabe bereits gekauft oder ein digitales Abo? Dann melden Sie sich mit Ihrer SPIEGEL-ID an, um den vollständigen Artikel zu lesen. MIT SPIEGEL+ LESEN – GRATIS TESTEN

Den vollständigen Artikel lesen Sie in der Ausgabe 37/2013.